tabletpc :: Privat


inspiraciones

Lore's Garten   •   Le jardin de Lore   •   Lore's garden   •   Lore's tuin   •   Lore's jarding

2645 0086 0806 1127 1305 1354 1334 1338 1349 1354 1355 1356 1382 1404 1509 1511 1514 1529 1536 1543 1545 1556 1563 1564 1568 1576 1590 1591 1597 1599 1621 1651 1652 1669 1672 1673 1699 1707 1768 1769 1785 1796 1803 1816 1893 1897 2873 2139



















Der Garten   –   Eine Oase der Erholung und Entspannung 2874

Natürliche, lebendige Gärten ohne jegliche Monokultur bieten einer Vielzahl von Pflanzen Lebensraum und einer großen Anzahl von Vogelarten Nahrung. Uns ist es ein Anliegen, der Natur im eigenen Stückchen Land zu ihrem Recht auf mannigfaltiges Leben zu verhelfen und die Vielfalt der Tiere und Pflanzen zu fördern, für das wir selbst mit einer bunten Welt von Blumen, Vögeln - auch Bussarde und Falken -, Schmetterlingen, Fledermäusen, Eidechsen, Blindschleichen, Ringelnattern, Hummeln, Fröschen und Bergmolchen belohnt werden.

Ein naturnaher Garten ist ein wichtiger Beitrag zum aktiven Naturschutz. Er bietet vielen Wildkräutern, Kleintieren und einer Unzahl von Insekten (Über-)Lebensraum und trägt so zur Erhaltung gefährdeter Arten bei. Einen naturnahen Garten zu schaffen bedeutet ganz bewusste Gartengestaltung im Einklang mit der Natur. Durch die Gestaltung mit Trockenmauern, Steinwallen, "Insektenhotels", kleinen Bachläufen und vielen heimischen Pflanzen bietet der naturnahe Garten vielen, zum Teil seltenen und bedrohten Tierarten Unterschlupf und Nahrung, denn auch die meisten Vögel bevorzugen z. B. heimische Gehölze, um zu brüten und ihre Jungen großzuziehen. Nützliche Gartenhelfer wie die Schneckenjäger Igel und Blindschleiche benötigen übrigens auch Ast- oder Steinhaufen als Unterschlupf und Winterquartier.

Von einem naturnahen Garten profitieren aber nicht nur Tier und Pflanze, sondern auch der Mensch. Eine Naturwiese und Blumengärten verwöhnen die Sinne mit Farbenvielfalt und lassen uns mehr Zeit, das eigene Fleckchen Grün mit Muße zu genießen. Gartenarbeit heißt eigentlich nicht, mit häufigem Mähen, Düngen, Vertikutieren usw. "gegen den Standort" zu kämpfen - obwohl ein Garten im Widerspruch aus optischen Gründen auch gepflegt aussehen sollte -, sondern mit der Natur zu arbeiten und Platz zu lassen für all das, was die natürlichen Bedingungen schafft. Wo die Pflanzen an Klima-, Licht- und Schattenverhältnisse angepasst sind, wird die Gartenarbeit nicht als Mühsal empfunden und der Garten wirkt besonders harmonisch. Der Hausgarten bietet zudem eine wunderbare Gelegenheit, die Vorgänge in der Natur zu beobachten und zu nutzen. Er dient uns als geschützter Ort der Ruhe und Entspannung vom täglichen Stress, zumal in unserer herrlichen Bergwelt.